E-Wolf Sigma 1: E-Scooter mit Lithium-Keramik-Akku

Der Frechener E-Fahrzeug-Hersteller erregte 2010 mit seinem Supercar e-Wolf Alpha 1 SRF Aufsehen, das jedoch auf der Straße wohl ein Exot bleiben wird. Für den Normalverbraucher bietet die westfälische Innovationsschmiede unter anderem den Scooter e-Wolf Sigma 1 an, eine gelungene Verbindung von Kraft und Design zu einem erschwinglichen Preis.

e-Wolf Sigma 1: Kraftvolle City-Lösung

In der Antriebseinheit des City-Scooters treffen wir alte Bekannte wieder: Auch hier finden die vom Kooperationspartner Li-Tec GmbH entwickelten Akkus vom Lithium-Keramik-Typ Verwendung, die bereits in den Sportwagen und Flottenfahrzeugen der Frechener zum Einsatz kommen, freilich in Bauweise und Output an die Bedürfnisse der Scooter angepasst.

e-Wolf GmbH ElektrorollerDas Grundmodell leistet eine Höchstgeschwindigkeit von 45 Stundenkilometern bei einer Reichweite von maximal 70 Kilometern, das auf 25 km/h abgeregelte Modell bringt es auf einen Aktionsradius von 100 Kilometern. Der 2,3 kW-Motor liefert ein kraftvolles Drehmoment, das flotte Beschleunigung und dynamischen Fahrspaß verspricht. Trotz des relativ geringen Eigengewichts von nur 70 Kilogramm, von denen 18 auf den Akku entfallen, ist eine Zuladung von bis zu 170 Kilogramm möglich – das reicht in den meisten Fällen locker für Fahrer und Sozius aus.

Die Leistungsdaten verraten, dass der ca. 3.900 Euro teure e-Wolf Sigma 1 für den Citybetrieb konzipiert ist. Hier deckt er mit seiner Reichweite den durchschnittlichen Tagespendelbedarf ab. In weniger als sechs Stunden soll der zugstarke City-Scooter am Haushaltsstrom wieder voll aufgeladen sein.

e-Wolf: Perspektiven für die Elektromobilität

Mit seiner Produktpalette zielt die e-Wolf GmbH auf verschiedene Marktsegmente. Die Sportwagen Alpha-R, Alpha 1 SRF und Alpha 2 demonstrieren eindrucksvoll die heute schon erreichbare Leistungsfähigkeit von Elektroantrieben, sind aber nur für wenige Kaufinteressenten erschwinglich. Für Flotten und Kurierdienste sind die Delta-Fleet-Fahrzeuge konzipiert, die als Viertürer oder Minivan angeboten werden. Und die Scooter-Reihe Sigma bietet Elektromobilität für Normalverdiener, die sich vorwiegend im urbanen Umfeld bewegen. So positionieren sich die Frechener gleich in mehreren Segmenten mit attraktiven Fahrzeugen und zeigen, dass E-Antriebe schon jetzt für ein breites Spektrum von Transportlösungen in Frage kommen.

We will be happy to hear your thoughts

Hinterlasse einen Kommentar